Anzeige


Die Firma Rickmeier Pumpentechnologie aus Garbeck, bekannt als hervorragender Ausbildungsbetrieb, bietet Jahr für Jahr jungen Menschen Lehrstellen an. Jetzt ist das heimische Unternehmen auf der Suche nach Jugendlichen, die sich zur Fachkraft für Lagerlogistik ausbilden lassen möchten.
Abteilungsleiter Markus Eisele und Ausbildungsleiter Michael Volmer geben im Gespräch mit unserer Redaktion einen Einblick in den interessanten Beruf.
„Fachkraft für Lagerlogistik ist ein Beruf mit Zukunft. Wer bei uns seine 3-jährige Ausbildung erfolgreich abschließt, hat gute Chancen, übernommen zu werden“, sagt Markus Eisele, der darauf hinweist: „Ein guter Hauptschulabschluss der Klasse 10B öffnet bei uns die Tür für einen Ausbildungsvertrag.“

Wie sieht der Alltag einer Fachkraft für Lagerlogistik für männliche und weibliche Jugendliche aus?
Fachkräfte für Lagerlogistik sind mit der logischen Planung und Organisation im Lager der Firma Rickmeier Pumpentechnologie befasst. Sie sind für das Kommissionieren, Annehmen, Sortieren, Verpacken und Verladen von Waren zuständig. Um diese Aufgaben gesundheitsschonend erfüllen zu können, ist der Umgang mit Flurförderfahrzeugen wie Gabelstaplern, Ameisen, Hubwagen, Kränen und Hebebühnen unerlässlich. Das Aufgabenfeld der Fachkräfte für Lagerlogistik beinhaltet aber auch kaufmännische Tätigkeiten, wie das Erarbeiten von Angebotsvergleichen, das Bestellen von Waren und die Auslösung ihrer Bezahlung.

Anzeige

Wie sieht die Berufsausbildung aus?
In der Firma Rickmeier wird dual ausgebildet. Das heißt: Der praktische Teil findet im Unternehmen und die theoretische Ausbildung in der Kaufmannsschule in Hagen statt. Je nach Ausbildungsjahr ist wöchentlich an einem Tag oder an zwei Tagen die Ausbildung am Berufskolleg. Auszubildende mit überdurchschnittlich guten Leistungen haben die Möglichkeit, ihre Lehrzeit zu verkürzen.

Worauf kommt es neben einer guten körperlichen Konstitution an?
Mathematik (z.B. für die Ermittlung und Auswertung von Lagerkennzahlen). Deutsch (z.B. beim Ausfüllen von Fracht-, Versand- und Lagerunterlagen). Englisch (z.B. bei Kontakten zu ausländischen Lieferanten).

Anzeige

Was verdienen die weiblichen oder männlichen Jugendlichen in der Ausbildung?
1. Ausbildungsjahr: 674 bis 912 Euro (Handel), 450 bis 895 (Verkehrsgewerbe)
2. Ausbildungsjahr: 718 bis 964 Euro (Handel), 510 bis 945 Euro (Verkehrsgewerbe)
3. Ausbildungsjahr: 835 bis 1024 Euro (Handel), 600 bis 985 Euro (Verkehrsgewerbe).

Wer sich für den Beruf des Lagerlogistikers, Zerspanungsmechaniker, Industriemechaniker oder Industriekaufmann oder -kauffrau interessiert, kann sich mit der Firma Rickmeier Pumpentechnologie in Verbindung setzen: Telefon 02375/9270 oder kontakt@RICKMEIER.de

„Wir freuen uns über jede Bewerbung“, betonen Abteilungsleiter Markus Eisele und Ausbildungsleiter Michael Volmer. R.E.

Anzeige