Anzeige

Von Richard Elmerhaus

Garbeck. Als Alex Schulte im Juli 2015 während des Schützenfestes in Volkringhausen aus privaten und beruflichen Gründen einen Schlussstrich unter seine Vollmitgliedschaft bei den „Amigos“ zog, floss in der Schützenhalle manche Träne. Denn „Alex“ gehörte über zig Jahre zu den „Amigos“ aus Garbeck wie der Dom zu Köln.

Anzeige

Frontmann bereits am Samstag wieder aktiv

Drei Jahre schaute sich der Ex-Frontmann seine ehemaligen Kollegen und Kolleginnen aus der Kultband des Sauerlandes schweren Herzens an, abgesehen von der „Night of Music“. Am kommenden Samstag, 14. April, feiert er bei den Schützenbrüdern von St. Hubertus Menden-Nord und deren „Sauerländer Schlagernacht“ sein Comeback.

Warum dieser Sinneswandel? „Mir haben in den vergangenen drei Jahren der Gesang und das herrliche Miteinander sehr gefehlt“, erzählt Alex Schulte, der während seiner Kur in Bad Sassendorf zur Kehrtwende ansetzte. In der Reha, genügend Zeit um in sich zu gehen, stand für ihn schon vor der Rückkehr nach Garbeck fest: „Ich möchte wieder mitmachen bei den Amigos.“

Anzeige


In Volkringhausen 2015 verabschiedet, kehrt der ausgezeichnete Sänger Alex Schulte am Samstag zu den „Amigos“ zurück. Foto: R.E.

Seinen Wunsch den Mitgliedern der Kultband unterbreitend, wurde der verlorene Sohn sofort wieder in den Kreis der hervorragenden musikalischen Familie aufgenommen. „Ich finde es toll, dass er wieder mitmacht. Denn er ist eine große Bereicherung für uns. Wir sind jetzt mit Ramona Pröpper, Alica Kircher, Ingo Mettken und Alex Schulte sehr gut besetzt. Deshalb sind wir alle happy“, betont der 1. Vorsitzende des Musikvereins „Amicitia“ Garbeck und Schlagzeuger der „Amigos“, Michael Volmer.

Bedingt durch das Comeback des Jahres 2018 dürfen sich auch die Schützenbrüder aus Langenholthausen freuen. Denn auf ihrem Schützenfest ist Frontmann Alex Schulte auch dabei.

 

Anzeige