Anzeige

Düsseldorf/Balve. Die „Wire“ in Düsseldorf bezeichnet sich auf ihrer Internetseite selbst als weltweit wichtigste Messe der Draht- und Kabelindustrie. Diese Gelegenheit nutzte der heimische Landtagsabgeordnete Marco Voge, um die vertretenen Unternehmen aus seinem Wahlkreis zu treffen. „Wichtige Einblicke kann ich als Abgeordneter nicht nur bei Unternehmensbesuchen bekommen. Auch das Messeumfeld bietet einen guten Rahmen, um mit den Firmen ins Gespräch zu kommen“, erklärt er. Wichtig sei es ihm, mit den Unternehmen dauerhaft in Kontakt zu bleiben: „Ein enger Draht zur heimischen Wirtschaft ist mir wichtig.“

Aus dem Märkischen Kreis besuchte Voge acht verschiedene Unternehmen. Aus Balve präsentierte sich Chemie Wocklum mit einem Stand den Besuchern der Messe. Martin Gruschka, Verkaufsleiter bei Chemie Wocklum, und weitere Mitarbeiter führten den Abgeordneten über ihren Messestand. Dieser zieht das Fazit: „Auch bei dieser Gelegenheit habe ich wieder festgestellt, auf welchem Niveau unser Mittelstand international tätig ist und was für verschiedene Branchen im Märkischen Kreis beheimatet sind.“

Anzeige


Der Wirtschaftsstandort Südwestfalen sei global bekannt und beheimate viele führende Unternehmen, so Voge: „Damit das so bleibt, müssen wir zusammenarbeiten und immer wieder den Dialog suchen, dafür stehe ich den Firmen gerne zur Verfügung.“

Anzeige