Anzeige

Von Richard Elmerhaus

Volkringhausen. Erstmals in ihrer fast 100-jährigen Geschichte eröffnet die Schützenbruderschaft St.-Hubertus-Volkringhausen den Schützenfestreigen in der Hönnestadt Balve. Von Freitag, 18. Mai, bis Sonntag, 20. Mai, feiern die Schützen und ihre Gäste das traditionelle Hochfest. Im Mittelpunkt stehen der Große Festzug am Samstagnachmittag mit dem amtierenden Königspaar Heiko und Anke Wortmann sowie das Vogelschießen, das erstmals am Sonntagmorgen im alten Steinbruch auf dem Programm steht.

Anzeige

Bevor sich die Schützenbruderschaft Volkringhausen endgültig dazu entschloss, ihr Fest an Pfingsten zu feiern, mussten sie sich erst einmal Gedanken um eine neue Festmusik machen. Der Grund: Der Musikverein „Amicitia“ Garbeck steht nach mehr als 30 Jahren den Volkringhausern nicht mehr zur Verfügung. Die Nachfolge der Garbecker tritt der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Heggen an.

Auftakt des „neuen“ Schüt­zenfestes ist am Freitagnach­mittag um 16 Uhr mit dem Antreten und der Begrüßung der Schützenbrüder durch Oberst Detlef Reuß. Traditi­onell folgt ein Ständchen für Bürgermeister Hubertus Müh­ling und Ortsvorsteher Huber­tus Schweitzer.

Anzeige


Unter den Klängen des Musikzuges Heggen folgt der erste Marsch zum am­tierenden Königspaar Heiko und Anke Wortmann, um die Majestäten mit einem Ständ­chen zu „ihrem“ Fest zu be­grüßen. Anschließend geht es zum Ehrenvorstandsmitglied Hubert Mühling. Er regier­te mit Bärbel Baumeister in 1993/94 das Schützenvolk in Volkringhausen. Gerne wer­den die Schützen das Jubel­paar mit einem Ständchen auf das Fest einstimmen.

Mit der Kranzniederlegung am Ehrenmal wird an die ge­fallenen und verstorbenen Kameraden und den verstor­benen Ehrenpräses Pater Cä­cilius Sommer gedacht. Tra­ditionell wird zu Beginn des Festes das Festhochamt in der St.-Michael-Kapelle zele­briert. Die Hl. Messe beginnt um 18 Uhr und wird durch die Musikanten aus Heggen musikalisch begleitet. Im Anschluss an die Hl. Mes­se bekommt Präses Wilhelm Grothe ein Ständchen.

Mit dem Vogel, gebaut von Jan Steinschulte, geht es zu­rück in die Hubertushalle, wo die Begrüßung der Gäste folgt.  Bis 20.30 Uhr wird der Mu­sikzug Heggen aufspielen. Danach sorgen die „Brandstifter“ aus Attendorn für Stimmung auf dem Schützen­ball bis tief in die Nacht.

Neues einbringen

Der Samstag beginnt be­reits um 10.30 Uhr mit einem zünftigen Frühschoppen. Mit schwungvollen Schützenfest­liedern, dargeboten vom Mu­sikzug der FFW Heggen, wird auf den Tag eingestimmt. Tra­ditionell werden auf dem Fest auch Schützenbrüder für ihre langjährige Treue zur Bruder­schaft geehrt. Die Auszeichnung erfolgt nun nicht mehr des Abends, sondern während des Frühschoppens. In diesem Jahr dürfen Ehrungen für bis zu 65-jährige Mitgliedschaft ausge­führt werden. Zur Stärkung für den Nach­mittag hat bereits am Mittag die Küche im Hubertusheim geöffnet.

Großer Festzug am Samstagnachmittag

Um 15 Uhr heißt es antreten zum großen Festzug. Unter den Klängen des Musikzuges Heggen und des Trommlerkorps Eisborn marschie­ren die Schützen zum amtie­renden Königspaar, um es zum Festzug abzuholen. Der Festzug mit dem Königspaar Heiko und Anke Wortmann sowie dem Hofstaat, Ju­bilaren und Ehrengästen wird des Samstags ein weiterer Hö­hepunkt des Festes sein. Das Jungschützenkönigspaar Tor­ben Reuß und Evelina Neu­haus sowie das Kinderkönigs­paar Paul und Mia Eickhoff werden ebenfalls im Festzug präsent sein. ­­

Anzeige