Anzeige

Von Richard Elmerhaus

Balve. 70 Jahre Balve Optimum in Wocklum. Ein triftiger Grund dieses ungewöhnliche Jubiläum in einem würdigen Rahmen zu feiern. Und genau das passierte am Samstagabend, als Turniergemeinschaft und Reiterverein Balve handverlesene Gäste zur Geburtstagsfeier in das altehrwürdige Schloss Wocklum eingeladen hatte.

Anzeige


Nachdem Bürgermeister Hubertus Mühling die hervorragende Arbeit der Veranstalter gewürdigt hatte, überreichte der Präsident der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN), Breido Graf zu Rantzau, Turnier-Chefin Rosalie von Landsberg-Velen das schönste Jubiläums-Geschenk, und zwar in Worten.

Unter dem lautstarken Beifall der Festgäste versprach der Reiter-Präsident den Balvern: „So lange ich Präsident der Reiterlichen Vereinigung bin, finden die Deutschen Meisterschaften in Wocklum statt.“ Von dieser Ankündigung sichtlich erfreut, legte Andreas Politycki, Mitglied des Vorstandes der Nürnberger Versicherung, spontan nach. „So lange wie die Deutschen Meisterschaften der Dressur- und Springreiter hier stattfinden, ist die Nürnberger Versicherung dabei“, versprach Andreas Politycki, dessen Versicherung sich in der Dressur finanziell engagiert.

Anzeige


Unterm Strich bedeuten diese beiden Zusagen, dass Turniergemeinschaft und Reiterverein Balve bis zum Jahr 2025 Planungssicherheit haben. Der jetzige Vertrag zwischen der FN und den Machern aus der Hönnestadt besitzt ein Haltbarkeitsdatum bis 2021. In diesem Jahr will Reiter-Präsident Breido Graf zu Rantzau sein Amt in jüngere Hände legen. Vor diesem Hintergrund ist es für die Turniergemeinschaft und den Reiterverein Balve besonders erfreulich, dass der Präsident schon jetzt die Weichen für die Vertragsverlängerung stellen will.

Anzeige