Anzeige

Balve. „Ein Schluck zu viel“ – ein Erwachsenenstück von Pierre Chesnot wird im nächsten Jahr vom Festspielverein in der Balver Höhle angeboten. Ebenso wie bei der „Villa Sonnenschein“, dem diesjährigen Stück, werden sich die Lachmuskeln von diesem Rauch nur langsam erholen.

In der Komödie von Pierre Chesnot erwacht ein hochrangiger Beamter aus dem Gesundheitsministerium im Bett einer ihm völlig fremden jungen Frau. Wie ausgelöscht ist sein Gedächtnis: Es muss eine feuchtfröhliche Nacht gewesen sein. So rätselhaft wie die neue Bekanntschaft ist die Riesensumme in seiner Tasche.

Anzeige

Nun taucht der Ehemann der jungen Dame überraschend auf und abwechselnd suchen ein Kriminalkommissar und ein Gangster den seriösen Staatssekretär aus dem Gesundheitsministerium heim. Was dann folgt, ist zum Schreien komisch. Nur eines ist sicher: Es war ein Schluck zu viel.

Die Komödien von Pierre Chesnot, einem der erfolgreichsten französischen Lustspielautoren, werden überall auf der Welt gespielt. Der Name Chesnot wurde so zum Gütezeichen für witzig-komische, stets geschmackvolle und intelligente Unterhaltung.

Anzeige


Anzeige