Anzeige

Von Richard Elmerhaus

Eisborn. Die Bruderschaft Eisborn feierte nach Meinung ihres 1. Vorsitzenden Andreas Danne nicht nur ein sehr schönes Schützenfest vor 14 Tagen, in deren Mittelpunkt die beiden Königspaare Pascal und Kathrin Danne sowie Thomas („Stocki“) und Heike Stock stand, sondern auch ein wirtschaftlich erfolgreiches. Diese Einschätzung stützte der Schatzmeister der St.-Antonius-Schützenbruderschaft Christoph Spiekermann, als er am Samstagabend im sehr gut besuchten Speiseraum der Schützenhalle die Bilanz für das Hochfest 2018 vorlegte. Danach sieht es so aus, dass die Eisborner einen Gewinn von 1279 Euro verbuchen können.

Anzeige

Der starke Beifall zeigte, dass die Eisborner Schützenfamilie sehr zufrieden mit ihrem Hochfest ist, auf dem 38,5 hl Warsteiner Premium Pilsener getrunken wurden – 2,5 hl mehr als im Vorjahr. Insgesamt sind während der drei Festtage 166 Gläser zu Bruch gegangen.

Erfreulich aus Sicht des Vorsitzenden Andreas Danne ist die Korrektor, was die Küche betrifft. Sie ist erstmals kalt geblieben auf dem Schützenfest in Eisborn. Stattdessen stand ein Würstchenwagen vor der Halle, der nach Aussage von Andreas Danne gut angekommen ist bei den Besuchern. „Es ist nicht eine Beschwerde an uns Vorstandsmitglieder herangetragen worden, dass wir keine Küche hatten während unseres Schützenfestes“, bilanzierte der Vorsitzende, der auch auf den Besuch der Schützen aus Holzen einging, den er als sehr positiv beurteilte.„Wir warten jetzt das Jahr ab und entscheiden dann, ob wir die gegenseitigen Besuche auf den Schützenfesten fortsetzen. Ich glaube aber schon heute, dass dies der Fall sein wird“, so der Brudermeister, der sich zuvor bei den beiden Königspaaren, Danne und Stock, mit Blumen und Orden bedankt hatte.

Anzeige


Nach dem 222. Schuss konnte sich der neue König „Stocki“ Stock feiern lassen auf dem Eisborner Schützenfest. Foto: Richard Elmerhaus

Das Schützenfest 2018 im Rückspiegel betrachtend, räumte der 1. Vorsitzende ein, dass das Vogelschießen am Montag bis zum 69. Schuss ganz normal verlaufen sei. Dann jedoch sei es urplötzlich für fast zwei Stunden unterbrochen worden. „Schließlich haben wir doch noch aus sechs Bewerbern mit dem 222. Schuss einen glücklichen König in Stocki gefunden“, erklärte Andreas Danne unter dem Beifall der zahlreichen Abrechnungsbesucher, die bis weit in die Nacht kräftig feierten.

Anzeige