Anzeige


Von Richard Elmerhaus

Balve/Hemer. Die märkischen Bauernfamilien laden am 30. Juni und 1. Juli jeweils von 10 bis 18 Uhr zu ihrem traditionellen Bauernmarkt in den Sauerlandpark Hemer ein. Der Markt steht unter dem Motto „Brot zum Korn“. Die Besucher können an den beiden Tagen erfahren, welchen Weg hat mein Brot, das ich beim Bäcker gekauft habe, hinter sich gebracht.

Anzeige

Der Blick in den Rückspiegel ist an Geräten, Informationstafeln und durch eine Menge Mitmachangebote möglich. Zudem bringen die Bauernfamilien große Fahrzeuge zur Getreidebestellung mit. Aber auch Drillmaschinen, Pflanzenschutzspritze und Mähdrescher sind im Sauerlandpark präsent.

Wer noch mehr über die moderne Landwirtschaft erfahren möchte, der kann sich an die 12 AgraScouts wenden, die an den verschiedenen Stationen auf wissbegierige Besucher warten. „Die engagierten Landwirte, Agrastudenten oder Mitarbeiter von Agrarfirmen geben in persönlichen Gesprächen mit ihrem Wissen und ihrer Erfahrung einen authentischen Einblick in die heutige Arbeit auf einem landwirtschaftlichen Betrieb“, informierte Thomas Fabry aus Langenholthausen (Vorsitzender des Ausschusses für Öffentlichkeitsarbeit). Der junge Landwirt informierte heute die Presse auf seinem Hof über das Vorhaben des Veranstalters, Landwirtschaftlicher Kreisverband Märkischer Kreis.

Anzeige

Auf dem Bauernmarkt in Hemer erwartet die Besucher Informationen, Spiele und ein buntes Marktgeschehen, das garantieren die 65 Aussteller im Sauerlandpark. Der Veranstalter hofft, dass ähnlich wie in den Jahren zuvor auch am 30. Juni und 1. Juli etwa 7000 Menschen sich für das Thema „Woher kommt unser Brot?“ interessieren.

Anzeige