Anzeige

Von Richard Elmerhaus

Garbeck. Nach dem brutalen Überfall auf den 2. Vorsitzenden der Schützenbruderschaft Heilige Drei Könige Garbeck, Martin Vielhaber, laufen die Ermittlungen der Kriminalpolizei. Es gibt zwar für die Polizei einen Tatverdächtigen, aber keinen Täter.

Anzeige

„Wir sind dabei, Zeugen zu befragen“, sagt Polizeihauptkommissar Michael Bechatzek, der derzeit ein Comeback als Pressesprecher bei der Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis feiert. Der Leiter der Polizeihauptwache in Iserlohn ist an seine langjährige Wirkungsstätte zurückgekehrt, da nicht ein Polizeibeamter für den Dienst in der Pressestelle zur Verfügung steht.

Nach Auskunft von Michael Bechatzek ist die Kripo noch auf der Suche nach dem Zeugen „DJ Flummi“. Er soll von einem Mann, den der Taxifahrer gegen 4 Uhr am Sonntagmorgen nach Hause gefahren hat, namentlich genannt worden sein.

Anzeige


„Wir haben keinen Täter“, betont Michael Bechatzek. Denn der Mann, den die Polizei im Fokus hat, ist untergetaucht. „Wir wissen nicht, wo er sich aufhält. Deshalb konnten wir ihn auch bisher nicht vorladen“, erklärte der Pressesprecher der Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis, Michael Bechatzek, auf Anfrage unserer Zeitung.

Anzeige