Anzeige

Von Richard Elmerhaus

Balve. Der Balver feierte kräftig Schützenfest am Montagabend, hatte das Glas Bier in der Hand, als ihn gegen 19 Uhr die Nachricht erreichte: „Dein Auto ist umgekippt worden.“ So war es in der Tat, denn der japanische Kleinwagen war von drei jungen Leuten vor die Mauer gekippt worden, die entlang des Weges von der Höhle zum Restaurant „Zur Balve Höhle“ führt.

Anzeige

Als er sein Auto in Augenschein nahm, tauchte wenig später bereits die Polizei auf, Ein empörter Beobachter soll sie gerufen. Obwohl der Geschädigte von einer Anzeige absehen wollte, ist sie von den Ordnungshütern gefertigt worden.

Derzeit ist die Polizei noch auf der Suche nach den drei jungen Leuten, die ihre Tat auf einem Video festgehalten hatten und es Minuten später ins Netz stellten. Somit ist der Polizei zumindest die vierte Person, die an der Aktion „Auto umkippen“ beteiligt war, bekannt.

Anzeige


Das Mädchen soll, so hieß es vor Ort von anderen Jugendlichen, die das Video auf ihrem Mobil-Telefon bereits studiert hatten, in der Nähe der Balver Höhle zu Hause sein.

Die drei „Kraftmeier“ hat die Polizei, so der Pressesprecher des Märkischen Kreises, Polizeioberkommissar Marcel Dilling, noch nicht anhören können. „Die Ermittlungen laufen noch.“

Anzeige