Anzeige

Von Richard Elmerhaus

Beckum/Hövel. Bei dem grauenvollen Unfall am Mittwochabend auf der Bundesstraße 229, zwischen Hövel und Beckum, verlor eine 70-jährige Frau aus Neheim ihr Leben. Überdies trugen vier Menschen schwerste Verletzungen davon. Da bei dem leicht verletzten Unfallverursacher, ein 46-jähriger Mann aus Hemer, ein Alkoholtest an der Unfallstelle einen Wert von mehr als einer Promille ergab, ist er nach zwei Blutproben von der Polizei vorläufig festgenommen worden.

Anzeige

Aus dem VW Golf konnte die 70-jährige Frau aus Neheim nur noch tot geborgen werden.

Nach den jetzigen Erkenntnissen der Polizei waren ein roter Porsche und ein gelber Audi in Richtung Balve unterwegs. Beide Fahrzeuge überholten sich auf der Strecke gegenseitig. Zwischen Hövel und Beckum kam es dann zum Zusammenstoß zwischen dem Audi und einem VW Golf, welcher in Richtung Hövel unterwegs war.

Anzeige


Der 46-jährige Mann aus Hemer, der den Audi fuhr, wurde leicht verletzt. Die fünf Insassen des VW Golf erlitten schwerste Verletzungen. Im Fahrzeug befanden sich ein 78-jähriger Mann aus Neheim, eine 69-jährige Frau Sundern, ein 67-jähriger Mann aus Arnsberg, eine 63-jährige Frau aus Sundern und die 70-jährige Frau aus Neheim, die an den Unfallfolgen verstarb.

In welchem Zusammenhang der rote Porsche zu dem Unfall steht, ist derzeit noch unklar und Teil der polizeilichen Ermittlungen. Da bei dem Unfallverursacher Alkoholgeruch festgestellt wurde, veranlasste die Polizei zwei Blutproben.

Die Unfallstelle auf der B 229, in der auch die Feuerwehr aus Balve lange Zeit im Einsatz war, musste für mehrere Stunden gesperrt werden. Um den genauen Ablauf des Unfalls zu erkunden, ist noch am Mittwochabend ein Gutachter von Polizei und Staatsanwaltschaft eingesetzt worden.

Anzeige