Anzeige

Von Richard Elmerhaus

Beckum/Hövel. Der Verdacht hat sich bestätigt. Der Audi- und Porschefahrer haben sich laut Zeugen ein Rennen geliefert, an dessen Ende diese katastrophale Bilanz steht: Eine Frau, die ums Leben gekommen ist, und vier Schwerverletzte, von denen drei noch in Lebensgefahr schweben.

Anzeige

Staatsanwaltschaft und Polizei gaben soeben eine gemeinsame Erklärung ab: Umfangreiche Ermittlungen durch eine eingerichtete Ermittlungskommission führten jetzt zu neuen Erkenntnissen: Durchgeführte Vernehmungen bestätigten die ersten Zeugenaussagen. Der Audi und der Porsche überholten sich im Streckenverlauf gegenseitig.

Im Zuge der Ermittlungen konnte der Fahrer des Porsche, ein 57-jähriger Mann aus Soest, ermittelt und vernommen werden. Zurzeit wird neben der fahrlässigen Tötung und der Gefährdung des Straßenverkehrs auch wegen einem verbotenen Kraftfahrzeugrennen ermittelt.

Anzeige


Der 41-jährige Fahrer aus Hemer wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft aufgrund fehlender Haftgründe entlassen. Gegen den 57-jährigen Mann aus Soest wurde ebenfalls ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Sein Führerschein und der Porsche wurden sichergestellt.

Bei drei der vier schwer verletzten Personen ist derzeit von lebensgefährlichen Verletzungen auszugehen. Die Ermittlungen dauern an.

Anzeige