Anzeige


Von Richard Elmerhaus

Der TuS Langenholthausen ist mit einem 2:0-Sieg gegen TuRa Freienohl in die neue Saison gestartet. Die Tore für den Favoriten vom „Düsterloh“ erzielten Julian Kellermann in der 21. Minute und der sehr stark spielende Dominik Beutler zwei Minuten vor dem Halbzeitpfiff.

Anzeige

Bevor den Grün-Weißen der Führungstreffer gelang, mussten die Fans des TuS L.A. erst einmal kräftig durch atmen. Denn bereits nach vier Minuten tauchte Steve Banyik allein vor Torhüter Sebastian Beutler auf. Er schaffte es aber nicht, den glänzend reagierenden Schlussmann der Grün-Weißen zu bezwingen.

Im weiteren Verlauf der Partie mischten die Gäste zwar gut mit, waren aber vor dem Tor des TuS zu harmlos. Lediglich in der 55. Minute mussten die Gastgeber bangen. Denn nachdem Dirk Stoltefaut die Abwehr der Hausherren hatte sehr alt aussehen lassen, wurde er von Benjamin Menke im Strafraum gefoult. Warum der Unparteiische Markus Töpfer (Münster) nicht sofort auf den Elfmeterpunkt gezeigt hat, das bleibt sein Geheimnis.

Anzeige

Nach dieser Szene plätscherte die Partie vor großer Kulisse vor sich hin. Zwar hätten die Grün-Weißen noch das eine oder andere Tor schießen können, aber nicht zuletzt der Eigensinn von Gian-Marco De Luca und Falk Fischer verhinderte ein besseres Ergebnis für den TuS Langenholthausen, der mehr Gäste aus Freienohl als Einheimische in der „Düsterloh-Arena“ begrüßen konnte.

Trainer Uli Meyer sprach nach der Partie von einem verdienten Sieg seiner Mannschaft, die sehr diszipliniert gespielt habe. „Auf Grund der Konterchancen hätten wir höher gewinnen können“, sagt der TuS-Coach, der sich schon jetzt auf den kommenden Sonntag freut. Dann treten die Grün-Weißen beim SV Herdringen an, der ebenfalls mit einem Sieg, und zwar in Müschede, in die neue Saison gestartet ist.

Anzeige