Anzeige

Iserlohn. Der 20-jährige Somalier, der am Samstag von zwei Männern schwer verletzt worden ist, befindet sich weiterhin in ärztlicher Behandlung, ist jedoch auf dem Weg der Besserung. Er konnte nun unter Zuhilfenahme eines Dolmetschers zum Tathergang befragt werden.

Demnach soll sich der Vorfall am Samstag zwischen 17 und 18 Uhr am Poth ereignet haben. Etwa in Höhe eines Cafés sollen dem Somalier zwei unbekannte Männer aus Richtung Bahnhof entgegen gekommen sein. Ohne Vorwarnung sei es zu einem Angriff gekommen, bei dem einer der Täter dem Mann mit einem Messer in den Bauch stach.

Anzeige


Nach der Tat flüchteten die Männer in unbekannte Richtung. Kurz darauf bemerkten Zeugen den Verletzten und informierten die Polizei.

Der 20-Jährige beschreibt die beiden Täter wie folgt:

Anzeige

Erster Täter: Männlich, circa 20-25 Jahre alt, etwa 180 Zentimeter groß, schlank, blonde Haare, an der Seiten sehr kurz, oben drauf länger, leichter Oberlippenbart, er trug eine Jacke, eventuell in der Farbe Orange.

Zweiter Täter: Männlich, etwa 25 Jahre alt, circa 175 Zentimeter groß, stabile Statur, schwarze Haare, schwarzes Basecap, leichter Bart an Oberlippe und Kinn, möglicherweise 3-Tage-Bart, weiße Jacke, Messer.

Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung und sucht Zeugen:

Wer hat sich zur Tatzeit in der Nähe des Tatortes aufgehalten? Wer hat die Tat oder die Täter beobachtet? Wer kann Angaben zur Identität der Flüchtigen machen?

Hinweise nimmt die Polizei Iserlohn unter 02371/9199-6112 oder 9199-0 entgegen.

Anzeige