Anzeige

Von Richard Elmerhaus

Balve. Viele Balver sind nicht nur traurig, sondern auch bestürzt, nachdem sie erfahren haben, dass ihr Freund Costa gestorben ist. Costa Zacharis, Chef des „Dreikönigsgrills“ an der Hauptstraße in Balve, ist nach schwerer Krankheit in seiner griechischen Heimat im Kreise seiner Familie verstorben. Der beliebte Hönnestädter hinterlässt seine Frau Maria und seine beiden Töchter, die in Griechenland leben.

Anzeige

Eigentlich wollte die Familie Zacharis, so hatte sie es angekündigt, vom 6. bis zum 29. August Urlaub in Griechenland machen, um sich vom Alltagsgeschäft in Balve zu erholen. Leider ist Costa, wie er von fast allen Balvern liebevoll genannt wurde, bereits nach wenigen Tagen gestorben. Im „Dreikönigsgrill“ weist seit heute ein Porträtfoto mit Trauerflor auf den schmerzlichen Verlust innerhalb der Familie hin.

Nicht nur seine Angehörigen, auch etliche Balver werden den Betreiber des „Dreikönigsgrills“ vermissen. Denn er hatte ein Händchen im Umgang mit den Gästen, die er ebenso wertschätzte wie sie ihn. Selbst als kranker Mann ließ er es sich nicht nehmen, immer wieder ein Pläuschen zu halten. Er nutzte bis zuletzt die Sonnenstrahlen vor dem „Dreikönigsgrill“, um mit Kunden, Freunden und Bekannten zu reden bis die Sonne hinter den Wolken verschwand.

Anzeige


Dass sein „Dreikönigsgrill“ sehr gut von den Kunden bewertet wurde, ist ihm, seinem Bruder sowie seiner Frau Maria zu verdanken. Hier eine von vielen positiven Beurteilungen: „Ein empfehlenswerter Schnellimbiss. Von Pommes über Pizza bis zum Gyros. Alles sehr schmackhaft und lecker. Seit Jahren unsere Lieblingsgriechen. Sonntag abends mittlerweile Standardprogramm. Immer freundlich, Essen gut, Pommes und Zaziki sensationell“.

Die Balver sind wie seine Familie sehr traurig über den Verlust eines liebenswerten Menschen, der ihnen fehlen wird.

Αναπάυσου Costa.

Anzeige