Anzeige

Balve. Die SGV-Abteilung Balve lädt am Sonntag, 30. September, zu ihrem traditionellen Balver Wandertag ein. Wie in den vergangenen Jahren hat das Organisations-Team der SGV-Abteilung Balve unter der Regie von Mario Cortina drei schöne Wanderstrecken ausgearbeitet.

Zu den zwei traditionellen Strecken, der Langstrecke von 22 km und einer Mittelstrecke von 14 km Länge, gesellt sich auch eine familien- und seniorenfreundliche Kurzstrecke von 5 km Länge. Alle Strecken beginnen an der Balver Höhle und führen anfänglich gemeinsam in die Glärbach, wo sie sich dann nach und nach voneinander verabschieden.

Anzeige

Zuerst trennt sich hier die Kurzstrecke von den beiden anderen, die nun über Klingelnborn, Baumberg und Hüttenpfad zurück zum Zielpunkt, Ewald-Hagedorn- Wanderheim, führt. Die Lang- und Mittelstrecken gehen über den Pieperloh am Waldrand entlang ins Schnitthölzchen, wo sich die Mittelstrecke dann ebenfalls von der Langstrecke trennt.

Dort heißt es für die Mittelstreckler: Ran an den Berg, denn jetzt ist ein relativ steiler Anstieg angesagt, am Steinradeberg vorbei zum höchsten Punkt des Balver Waldes auf 545 m Höhe. Entlang der Waldroute bzw. des X1-Wanderweges geht es zum Kreuzungspunkt des Höhwegs zur ersten Raststation. Hier können sich die Wanderinnen und Wanderer mit kostenlosem warmen Tee oder kühlen Blonden vom teilweise anstrengenden Anstieg stärken.

Anzeige


An diesem Ort treffen sich die Lang und Mittelstreckler, die in der Zwischenzeit ihren Anstieg zum Balver Wald über die Waldroute absolviert haben. Diese Strecke führt durch das Hönnetal an der Feldhofhöhle vorbei nach Brockhausen zu deren ersten Raststation.

Gestärkt für den nun folgenden steilen Anstieg zum Balver Wald, geht es dann über Nieringsen zur zweiten Raststation, von wo aus sie gemeinsam mit den Mittelstrecklern über die SGV-Aussichtsplattform, den Iserlohner Spring, durch die Gleiern gemütlich bergab zurück zum Zielpunkt dem Ewald-Hagedorn-Wanderheim wandern. Vor Ort bekommt jeder Teilnehmer die extra für den 37. Balver Wandertag angefertigte Wandernadel nach Vorlage seines abgestempelten Wanderplanes (beim Start erhältlich).

Für die längere 22-km- Strecke sollte man ca. 6 Stunden Wanderzeit und für die 14-km-Strecke ca. 4 Stunden einplanen. Anschließend laden die Balver SGVler alle zu Kaffee und Kuchen, Erbsensuppe oder Bratwurst ein. Kalte Durstlöscher gibt es am Bierwagen.

Gestartet wird zwischen 8 und 11 Uhr am Eingang zur Balver Höhle. Das Startgeld beträgt 3 Euro, Kinder zahlen 1,50 Euro. Dafür gibt es einen detaillierten Wanderplan, kostenlosen Tee an den Verpflegungsstellen und bei erfolgreicher Bewältigung der Strecken die Wandernadel. Die Routen werden am Vortag von SGV-Wegezeichnern zusätzlich markiert.

Anzeige