Anzeige

Von Richard Elmerhaus

Eisborn/Langenholthausen. Als der Vorsitzende des Feuerwehrverbandes Märkischer Kreis, Georg Würz, am heutigen Abend im Rahmen des Stadtverbandstages der Freiwilligen Feuerwehr Balve Hauptbrandmeister Udo Perschke nach vorne bat, erhoben sich alle Feuerwehrkameradinnen und -kameraden von ihren Plätzen, um dem Chef der LG Langenholthausen ihren Respekt und ihre Anerkennung zu zollen.

Anzeige

Vor der Bühne angekommen, nahm ein sichtlich gerührter Udo Perschke das Deutsche Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber entgegen, das seit 1974 vom Präsidenten des Deutschen Feuerwehrverbandes für hervorragende Leistungen im Feuerlöschwesen verliehen wird. Die Auszeichnung nahmen Stadtbrandinspektor Frank Busche, dessen Stellvertreter Oliver Prior und Laudator Georg Würth vor. Der Gast hatte zuvor deutlich gemacht, wie verdient sich der Hauptbrandmeister um das Feuerwehrwesen in der Hönnestadt gemacht hat. Udo Perschke ist aber nicht nur innerhalb der Stadt Balve aktiv, er schult auf Kreisebene auch die angehenden Maschinisten.

„Wenn einer diese hohe Auszeichnung verdient hat, dann ist es Udo“, konstatierte Stadtbrandinspektor Frank Busche unter dem Jubel seiner Kameraden aus der gesamten Stadt Balve. Und fügte dann hinzu: „Er ist immer ansprechbar, selbst morgens um 5 Uhr.“

Anzeige


 

Anzeige