Anzeige


Von Richard Elmerhaus

Mellen. Als wenn die Putzkolonne der Firma aus dem Münsterland nicht schon genug Ärger in Mellen gemachte hätte, sind heute Morgen auch noch vier Mitarbeiter beim gemeinschaftlichen Diebstahl von Schäferhündin Najla und deren Eigentümer, dem heimischen Unternehmer Falk Gössel, auf frischer Tat ertappt worden.

Anzeige

Der Chef der Firma für Elektrotechnik war am Samstagmorgen mit seiner Hündin Najla unterwegs. Weil er ebenso wie die Putzkolonne aus Neuenkirchen in die Fertigstellung des neuen Feuerwehrgerätehauses integriert ist, wollte er einfach nur mal an der Baustelle vorbei gehen.

Plötzlich traute er seinen Augen nicht, denn die Mitarbeiter der Firma für Innen- und Außenputze hatten gerade seine 50-Meter-Kabeltrommel in ihrem VW-Bulli verstaut. „Sie hatten sie bereits mit einem Tuch abgedeckt und wollten die Heimreise antreten. Als ich jedoch Najla los gemacht und sie aufgefordert habe, die Kabeltrommel sofort wieder auszuladen, sonst würde ich die Polizei rufen, hielten sie inne. Wenig später haben sie mir die Kabeltrommel zurückgegeben“, erzählt Falk Gössel. Im Nachhinein ist er froh darüber, mit seiner Hündin unterwegs gewesen zu sein. Sonst hätten sich die Diebe, so die Meinung des Unternehmers, sicherlich nichts von ihm sagen lassen.

Anzeige


Auf den Diebstahl angesprochen, ließen sie Falk Gössel wissen, sie hätten die Kabeltrommel als Stuhl nutzen wollen, weil der VW-Bulli nur ein Zwei- und kein Viersitzer sei. Über diese Erklärung kann Falk Gössel, der in Mellen zu Hause ist, nur schmunzeln. „Wenn ich nicht zufällig mit meinem Hund hier vorbei gekommen wäre, dann hätte ich meine Kabeltrommel nicht mehr wieder gesehen. Denn so eine Firma, wie diese habe ich noch nicht erlebt“, sagt der Unternehmer, der sich am Montag wegen des versuchten Diebstahls an die Firmenleitung wenden wird.

Anzeige