Anzeige


Balve. (R.E.) Wer nicht weiß, was auf der B 229 im Bereich Helle/Sanssouci derzeit passiert, hier ist die Erklärung von Andreas Berg, Pressesprecher vom Landesbetrieb Straßen.NRW: „Wir haben ein Unternehmen mit der Gehölzpflege des Straßenbegleitgrüns beauftragt. Heute ist mit der Maßnahme begonnen worden und am Freitag endet sie. Ab Donnerstag kommt noch ein Häcksler hinzu.“

Es ist also nicht so, wie von einigen Balver vermutet, eine Aktion im Rahmen des Eschentriebsterbens. „Es ist durchaus möglich, dass unter den Bäumen, die von uns auf den Stock gesetzt werden, Eschen sind, aber die jetzigen Arbeiten dienen der normalen Gehölzpflege an der Bundesstraße 229. Sie müssen kurz über dem Boden abgeschnitten werden, denn sie sind vor allem bei Herbst- und Winterstürmen eine große Gefahr für alle Verkehrsteilnehmer“, sagt Andreas Berg.

Anzeige

Dass die Öffentlichkeit nicht rechtzeitig über die Arbeiten am Rande der Bundesstraße 229 informiert worden ist, um eine andere Fahrtroute zu wählen, dafür hat der Pressesprecher eine Erklärung. „Natürlich informieren wir frühzeitig, aber das war in diesem Fall nicht mehr möglich, weil das Unternehmen früher angefangen ist als vorgesehen. Eigentlich sollte es an anderer Stelle für uns arbeiten. Da jedoch der Häcksler ausgefallen ist, bot sich Balve an, weil hier der Grünschnitt vorerst hinter den Leitplanken gelagert werden kann.“

Anzeige