Anzeige


Binolen. (R.E.) Der Großbrand in Binolen, der eine Wohnhaus-Ruine und einen Schaden in sechsstelliger Höhe hinterlassen hat, ist für die Freiwillige Feuerwehr Balve seit gestern Nachmittag Geschichte. Seit 1.40 Uhr am Freitagmorgen fast pausenlos im Einsatz, pumpte die Wehr am Samstag noch einmal mehr als 20.000 Liter Wasser in das Gebäude, um auch die letzten Glutnester abzulöschen.

Überdies führte Stadtbrandinspektor Frank Busche am späten Nachmittag noch einmal eine Kontrolle durch, die aber ohne Auffälligkeiten endete. „Unsere Löscharbeiten sind abgeschlossen“, so der Feuerwehr-Chef aus Beckum, der den zweitägigen Einsatz leitete, bei dem zeitweise 115 Kräfte  auf dem ehemaligen Hof Gierse in aktiv waren. Eigentümer des Gehöfts ist jetzt der Gastronom Ulrich Vanselow. Er war während des Großbrandes nicht vor Ort, da er sich derzeit in Japan aufhalten soll.

Anzeige


Anzeige