Anzeige

Balve. (R.E.) Wer in jüngster Zeit durch die Innenstadt von Balve geht, hält vor dem ehemaligen Textilhaus Gercken inne. Denn hier ist nicht nur laute Musik aus dem Radio zu hören, hier wird auch fleißig gearbeitet. Schließlich sollen aus dem in die Jahre gekommenen Geschäftshaus – wie Phoenix aus der Asche – vier hochwertige Wohnungen und eine Gewerbepraxis entstehen. Bauherr ist die Firma baugeldhelfer Martin Meller e.K. aus Balve.


„Ob Neubau, Kauf, Sanierung, Renovierung oder Anschlusskredit – eine solide Finanzierung gibt meinen Kunden auch für die Zukunft enorme Sicherheit“, verspricht der Chef der Firma baugeldhelfer, die ihren Sitz in Balve, Mellener Straße 1, hat. Seit 20 Jahren mit der Finanzierung von Immobilien vertraut, kümmert sich der Hönnestädter darum, dass jene Bauherren, mit denen er zusammenarbeitet, trotz Fremdfinanzierung ihres Projektes ruhig schlafen können.

Anzeige


Das gilt aber auch für ihn. Denn er hat viel Geld in die Hand genommen, um vier Wohnungen für ältere Menschen zu bauen. Bevor überhaupt die erste Wohnung fertiggestellt ist, sind jedoch alle Wohnungen und die Praxisräume vermietet. Denn Ergo-Therapie-Praxis Köppe, die zuvor schon im Haus Gercken beheimatet war, kehrt nach dem Umbau des Geschäftshauses zurück.

„Um die Wohnungen zu vermieten, war keine Werbung erforderlich, denn sie werden in einer Größe zwischen 50 und 60 Quadratmetern mitten in der Stadt gerade von älteren Menschen händeringend gesucht. Die alten Menschen verkaufen ihre Häuser und ziehen in kleinere stadtnahe Wohnungen, damit sie alles, was sie interessierst, fußläufig erreichen können“, weiß Bauherr Martin Meller, der den Umbau des Geschäftshauses vor zwei Jahren plante.

Anzeige

Wenn er allerdings auf die Umbaukosten schaut, dann zuckt er zusammen, obwohl sein Bauprojekt solide finanziert ist. Der Grund: Die 2016 avisierte Bausumme ist um satte 40 Prozent gestiegen. „Der Baumarkt ist überhitzt. Man muss froh sein, Handwerker zu finden“, beschreibt der Bauherr die aktuelle Situation in der Region.

Wenn alles so läuft, wie es sich der Chef der Firma baugeldhelfer vorstellt, können drei Wohnungen bereits im Dezember 2018 bezogen werden, danach folgt wenig später die vierte. Die Ergo-Therapie-Praxis Köppe kehrt erst im Januar 2019 an ihre alte Wirkungsstätte zurück.

Anzeige