Anzeige


Balve. (R.E.) Auch am Tag danach herrscht in der Bikeschule Sauerland eitel Sonnenschein. Der Grund: Der 6. Tourentag für die Mountainbiker hat alle Erwartungen der Veranstalter, Maik Wiesegart und dessen Frau Anja Dransfeld, bei weitem übertroffen. Waren es im Vorjahr, bedingt durch das miese Wetter, 85 Biker, die sich auf die verschiedenen Strecken durch die Wälder rund um Balve machten, gingen am Sonntag 110 Jugendliche, Frauen und Männer an den Start, die von sechs Guides geführt wurden. „Mehr geht nicht“, so das Fazit von Maik Wiesegart, der ebenso wie seine Frau und die Helferinnen und Helfer einen anstrengenden 18 Stundentag hinter sich gebracht hat.

„Das Ganze war zwar mit viel Arbeit verbunden, wir haben aber auch viel Spaß gehabt. Dies gilt für die Mountainbiker und alle, die für die Verpflegung der Teilnehmer und den Losverkauf gesorgt haben“, heißt es aus der Bikeschule Sauerland auf Anfrage der HÖNNE-ZEITUNG. „Durch die Tombola und die Spenden sind wir auf 1300 Euro gekommen. Darüber sind wir sehr stolz“, so Anja Dransfeld und Maik Wiesegart, die den Tourentag ihrer Bikeschule dazu genutzt haben, etwas Gutes zu tun.

Anzeige

Wie im Vorfeld von ihnen angekündigt, kommt der gesamte Betrag dem in Langenholthausen angesiedelten Förderverein Therapeutisches Reiten zugute. Begeistert von dieser Idee, hat sich die Bürgerstiftung Balve spontan dazu entschlossen, 1.200 Euro zur Verfügung zu stellen, damit alle jene weiter therapiert werden können, die nicht über einen großen Geldbeutel verfügen.

Denn wie sagten die Vorsitzende und ihre Stellvertreterin vom Förderverein Reiten für Menschen mit oder ohne Beeinträchtigung Langenholthausen e.V., Nicole Müller und Kirsten Reppel-Böhmer, erst kürzlich: „Wir können nur dann unsere Arbeit fortsetzen, wenn wir weiterhin mit Spenden unterstützt werden.“

Anzeige

Der Tourentag 2018 der Bikeschule Sauerland in bunten Bildern

 

Anzeige