Anzeige

Menden/Balve. Der Zertifikatskurs Fachkraft Lohn und Gehalt vermittelt aktuelle und praxisrelevante Kenntnisse der Lohn- und Gehaltsabrechnung. Die Volkshochschule lädt Interessierte zum Info-Abend am Montag, 12. November, um 18 Uhr ins Haus der VHS, Untere Promenade 28 in Menden ein.

Die berufsbegleitende Xpert-Ausbildung wird vorgestellt und Fragen bis hin zur finanziellen Förderung beantwortet. Die Ausbildung startet am 4. Februar und ist interessant für alle, die eine Tätigkeit in der Lohn- und Gehaltsabrechnung eines Betriebes anstreben oder eine selbstständige Tätigkeit planen.

Anzeige

Vermittelt werden theoretische und praktische Kompetenzen für die eigenständige Abwicklung der betrieblichen Lohn- und Gehaltsabrechnung. Lohnsteuerklassen, Freibeträge, Zuschläge, Sachbezüge oder Minijob und Gleitzone bringen zahlreiche Besonderheiten mit sich, die bei der korrekten Ermittlung des Bruttolohns und der gesetzlichen Abzugsbeträge berücksichtig werden müssen.

Alle Unternehmen sind verpflichtet, für ihre Beschäftigten Lohnsteuer, Zuschlagsteuern sowie gesetzliche Sozialversicherungsbeiträge einzubehalten und an das Finanzamt bzw. die Sozialversicherungsträger abzuführen. Im Rahmen der Lohn- und Gehaltsabrechnung erfolgt die korrekte Ermittlung der Arbeitsentgelte sowie der gesetzlichen Abzugsbeträge, die sich aus vielen Besonderheiten und Bestimmungen zusammensetzen.

Anzeige


Nach dem bundesweit zertifizierten Xpert-Business Konzept besteht die Ausbildung aus drei aufeinander aufbauende Module mit einem Gesamtumfang von 160 Unterrichtsstunden. Durch die drei Teil-Prüfungen wird schrittweise das Zertifikat „Geprüfte Fachkraft Lohn und Gehalt Xpert Business“ erworben. Alle Kurse können einzeln belegt und die Prüfungen im Anschluss Kurse ablegt werden. Für Modul 1 „Lohn und Gehalt 1“ sind keine Vorkenntnisse erforderlich.

Das Entgelt für die gesamte Ausbildung inklusive Lehrbücher, Software und Prüfungsgebühren beträgt 925 Euro. Hinsichtlich einer eventuellen finanziellen Förderung über Bildungsscheck oder Bildungsprämie können Interessierte sich unter 02373/94713-0 beraten lassen oder zum Info-Abend anmelden.

Anzeige