Anzeige

Balve. (R.E.) Der Schulaufsichtsbeamte des Märkischen Kreises, Till Hübscher, und Michael Bathe haben gut Lachen. Denn bereits am Mittwochvormittag konnten sich die beiden Herren über die Grundschulen in Balve unterhalten, die nach Auskunft von Fachbereichsleiter Michael Bathe ab 2019/2020 wieder 5-zügig sind.

Die 104 Schülerinnen und Schüler, die im nächsten Jahr die Grundschulen in der Hönnestadt besuchen, verteilen sich wie folgt: Grundschule Balve 58 Kinder und somit 3-zügig sowie Beckum (20 Kinder) und Garbeck (26 Kinder) jeweils 1-zügig. „Es freut uns, dass wir nach Jahren erstmals wieder in den Grundschulen fünf Klassen an den Start bringen“, so Michael Bathe, Allgemeiner Vertreter des Bürgermeisters, der das Zahlenwerk am heutigen Abend in der Sitzung des Ausschusses Schule, Kultur, Soziales, Sport den Politikern verkündete.

Anzeige

OGS-Angebot in Balve erfährt großartige Resonanz

Aber nicht nur bei den Anmeldezahlen für die Grundschulen läuft es rund in Balve, auch bei der Offenen Ganztags-Schule (OGS) der Grundschule St. Johannes Balve ist derzeit eine äußerst positive Entwicklung zu beobachten. Ursache dafür ist der Chef der OGS Balve, Marcus Klein. Mit seinem Dienstantritt vor einigen Monaten begann der Run auf die OGS, aber auch die Betreuung von 8 bis 1. Insgesamt sind es 67 Kinder, die das Angebot der Stadt Balve nutzen.

Anzeige


Die große Anzahl der Kinder bereitet inzwischen auch Probleme, und zwar räumliche. Auf die aktuelle Situation reagierend, sorgte die Stadtverwaltung dafür, dass die ehemalige Hausmeisterwohnung der St.-Johannes-Grundschule vom Mieter freigezogen wurde. „Dieses neue Raumangebot benötigen wir dringend für unsere OGS“, erklärte Michael Bathe auf Anfrage unserer Zeitung.

Anzeige