Anzeige

Balve. (R.E.) Mit einem Traumergebnis ist André Flöper heute Abend im Restaurant zur Höhle zum neuen Schatzmeister des CDU-Stadtverbandes Balve gewählt worden. Denn alle Wahlberechtigten entschieden sich für den Garbecker.

Unter dem Beifall der 40 CDU-Mitglieder trat der Angestellte der Stadt Balve die Nachfolge von Julia Jost an. Die Beckumerin war im Streit aus dem Vorstand geschieden und war am heutigen Abend, als es darum ging, den Vorstand des CDU-Stadtverbandes zu wählen, nicht präsent. Im Gegensatz zu den bisherigen Vorstandsmitgliedern, die allesamt im Amt bestätigt wurden.

Anzeige

Angefangen mit dem Vorsitzenden Hubert Sauer (links) und dessen drei Stellvertretern Ludger Schulte-Fabry (rechts), Matthias Streiter (Mitte) und Thomas Fabry, der auch wieder das Amt des Pressesprechers im CDU-Stadtverband bekleiden wird. Komplettiert wurde der Vorstand durch Geschäftsführer Theodor Willmes sowie 11 Beisitzer und Beisitzerinnen.

Die Leitung der Wahlen übernahm Landrat Thomas Gemke, der ebenso wie der Europa-Abgeordnete Dr. Peter Liese zu den ersten Gratulanten nach den Wahlen gehörte. Zuvor war es zu einer Irritation gekommen. Denn als nach dem Bericht des 1. Vorsitzenden Hubert Sauer eigentlich die Auskunft über die Finanzen des CDU-Stadtverbandes hätte kommen müssen, meldete sich lediglich Kassenprüfer Jens Timmermann zu Wort.

Anzeige


Eine Vorgehensweise, die Ex-Ratsmitglied Heinz Rapp, der seit 40 Jahren in der Partei ist, gar nicht gefiel. Er forderte den Kassenbericht ein, musste sich aber nicht nur von Geschäftsführer Theodor Willmes sagen lassen: „Das haben wir noch nie gemacht.“ Als dann auch noch Rudolf Rath diese Art von Kassenbericht, die in anderen Organisationen und Vereinen keineswegs gängige Praxis ist, als ausreichend bewertete, war das Thema durch.

Anzeige