Anzeige


Balve/Plettenberg. (R.E.) Um es auf den Punkt zu bringen: „Außer Spesen nichts gewesen“. So stellt sich die Situation in der Vereinigten Sparkasse im Märkischen Kreis dar, die eigentlich im kommenden Jahr mit dem Bankinstitut in Finnentrop fusionieren wollte.

Warum aus der Kooperation mit den Finnentropern nichts geworden ist, fasst die Sparkassen-Führung aus Plettenberg so zusammen: „Die beteiligten Sparkassen konnten sich in den ersten Gesprächen nicht auf eine einheitliche Ausrichtung eines möglichen, gemeinsamen Instituts verständigen und haben die Sondierungsgespräche in einem frühen Stadium abgebrochen.“

Anzeige

Anzeige