Anzeige

Iserlohn. Die Fischtown Pinguins haben ihre Erfolgsserie in der Deutschen Eishockey-Liga fortgesetzt. Vor 4647 Zuschauern gewannen sie bei den Iserlohn Roosters mit 5:3.

Die Gastgeber stellten sich nicht gerade geschickt an, denn als sie dicht dran waren, mit 3:2 in Führung zu gehen, schlug Bremerhaven eiskalt zu. Zuvor hatte Lean Bergmann in der 23. Minute zum 2:2 ausgeglichen und direkt im Anschluss waren die Pinguins in Unterzahl. Doch in der gingen sie durch ein spektakuläres „Volley-Tor“ von Carson McMillan mit 3:2 in Führung.

Anzeige

In der 30. Minute erhöhte McMillan noch auf 4:2, aber den Gastgebern gelang durch Travis Turnbull noch im Mitteldrittel der Anschlusstreffer zum 3:4 (34.).

Kolupajlo trifft zum 5:3

Im Schlussdrittel hielten die Pinguins dem Druck der Roosters auf den Ausgleich stand und trafen durch Fedor Kolupajlo zum 5:3 (48.). Diesen Vorssprung verteidigten die Pinguins bis zum Ende, schreibt Sport-Chef Lars Brockbalz von „Nord24“.

Anzeige

Anzeige