Anzeige


Iserlohn. Gestern, 18.10 Uhr, wurde die Polizei zu einem Amtshilfeersuchen zum Bahnhofsplatz gerufen. Ein Bahn-Mitarbeiter hatte um Unterstützung gebeten. Die Personalien eines Mannes, der ohne Fahrkarte im Zug nach Iserlohn gereist war, sollten festgestellt werden.

Während der Kontrolle schlug er unvermittelt mit seiner Gehhilfe nach dem Mitarbeiter der Deutschen Bahn und warf diese im Anschluss gezielt gegen die Polizisten. Sein anschließender Fluchtversuch über den Bahnsteig und durch das Gleisbett endete mit seiner Festnahme auf dem Bahnhofsvorplatz.

Anzeige

Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Auf den 48-jährigen Marokkaner aus dem Raum Willich kommt nun neben des „Erschleichen von Leistungen“ auch ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte zu.

Die Staatsanwaltschaft ordnete Hauptverhandlungshaft an. Der Vorfall soll im Rahmen des sogenannten beschleunigten Verfahrens kommende Woche verhandelt werden.

Anzeige


Anzeige