Anzeige


Balve. (R.E.) Immer wieder kommt es auf der Bahnstrecke von Neuenrade nach Fröndenberg zu Zugausfällen. Davon sind vor allem jene Kinder und Jugendliche aus den Städten Balve und Neuenrade betroffen, die in Menden die Schulen besuchen. Ärgerlich ist es aber auch für die Arbeitnehmer, die mit der Bahn sehr häufig nicht zu ihren Arbeitsplätzen gelangen. Grund genug für die Eisenbahnfreunde Hönnetal, dieses Ärgernis in ihrer Generalversammlung am Freitagabend in Binolen zu thematisieren.

Der 2. Vorsitzende Guido Kaiser informierte über das aktuelle heimische Bahngeschehen. So berichtete er, dass seit Ende Oktober die neuen PESA-Link Züge auf der Hönnetalbahn fahren. „Sie waren lange herbeigesehnt worden, aber bis heute laufen die Fahrzeuge nicht wirklich rund. Es kommt immer wieder zu technischen Problemen, die Verspätungen und Zugausfälle zur Folge haben.“ Das Problem, das unregelmäßig Züge der Hönnetalbahn wegen fehlenden Triebfahrzeugführern oder Fahrdienstleitern ausfallen, wurde von Rüdiger Vollmer zusätzlich kritisiert.

Anzeige

Für dieses Frühjahr sei für die Bahnhöfe Balve und Neuenrade eine Bahnsteigsanierung mit Höherlegung zum bequemeren Ein- und Ausstieg in die neuen Züge geplant.

Der 1. Vorsitzende Markus Hüsken gab einen Ausblick auf die geplanten Aktivitäten im Jahr 2019. Am 15. Februar und am 15. März gibt es Lichtbildervorträge zum Thema „Eisenbahn und Eisenbahner“ im Bereich des Bahnhofs Fröndenberg, insbesondere der Hönnetalbahn. Am 1. Juni fährt ein Dampfzug, gezogen von einer 01-Dampflok, nach Emden und weiter per Schiff nach Borkum. Für den September steht eine Zweitagesfahrt nach Bruchhausen-Vilsen zur ersten Museums-Eisenbahn Deutschlands auf dem Programm.

Anzeige


Manfred Abel informierte darüber, dass die Mehrtagesfahrt in der ersten Maihälfte die sehr schöne Stadt Wernigerode zum Ziel hat. Götz Dehnert wird ihn dabei unterstützen.

Aktuell verkehrt der letzte Zug um 20.08 Uhr von Fröndenberg nach Neuenrade. „Viel zu früh“, bemängelte Markus Hüsken. Die Eisenbahnfreunde Hönnetal wären diesbezüglich im Gespräch mit dem ZRL Unna, um eine zusätzliche Verbindung um 21.08 Uhr zu bekommen.

Rüdiger Vollmer regte unter Verschiedenes die Gründung einer EFH-Fotogruppe an, um sich gegenseitig auszutauschen.

Der Verein Eisenbahnfreunde Hönnetal e.V. ist im Internet unter der Adresse www.efhoennetal.de zu erreichen.

Anzeige