Anzeige


Iserlohn. Nachdem es am Sonntagabend vor einer Roten Ampel in Iserlohn zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung gekommen ist zwischen zwei Beifahrern, ist das Opfer, ein 26-jähriger Mann, heute verstorben. Das teilte soeben die Polizei mit.

Umfangreiche Ermittlungen führten die Polizei gestern zu einem 17-jährigen Iserlohner. Er wird dringend verdächtigt, den Schlag gegen das 26-jährige Opfer ausgeführt zu haben. Nach Durchführung aller polizeilichen Maßnahmen wurde der Tatverdächtige in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Hagen seinen Eltern übergeben. Ein weiterer zunächst festgenommener Mann ist mangels Tatverdacht noch gestern entlassen worden.

Anzeige

Polizei und Staatsanwaltschaft Hagen gehen gegenwärtig vom Vorliegen einer Körperverletzung mit Todesfolge aus. Die Ermittlungen zum Vorfall dauern an.

Der Fall: Am Sonntag um 22.40 Uhr kam es zu einer Körperverletzung im Bereich Dortmunder Straße, Ecke Karl-Arnold-Straße. Ein Autofahrer hielt vor der roten Ampel an. Direkt dahinter stoppte ein silberner VW Bulli. Der Beifahrer des Bullis stieg aus und ging zur Beifahrerseite des ersten Fahrzeugs. Er brüllte den 26-jährigen Beifahrer an. Als der ausstieg, bekam er einen Schlag ins Gesicht.

Anzeige


Hierdurch stürzte er zu Boden, schlug auf und verletzte sich sehr schwer. Eine Rettungswagenbesatzung brachte den Iserlohner mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus, wo er heute verstarb.

Anzeige