Anzeige

Balve/Köln. (R.E./e.B.) Fast dreimal so viele Aussteller wie im letzten Jahr hatten sich mit ihren Produktneuheiten für den FIBO Innovation & Trend Award 2019 beworben. Alle Einreichungen inklusive die der 19 Nominierten wurden vom 4. bis 7. April auf der FIBO in Köln präsentiert. Jetzt liegt das Ergebnis vor: Der Chef der Physiotherapiepraxis Balve (Hönnetalstraße), Wojciech Zarczynski, ist unter den Preisträgern, und zwar mit dem BALLance-Concept von Dr. Tanja Kühne, an dessen Entwicklung er maßgeblich beteiligt ist.

Der therapeutische Teil stammt von Zarczynski und den zwei Kolleginnen Eva Ebbert und Doreen Huber, die ihm zuarbeiten.
Das Therapiekonzept ist vor drei Wochen auf der Leipziger Therapie-Messe vorgestellt worden und wird Heilberuflern (Ärzte, Therapeuten, Heilpraktiker) zur Fortbildung angeboten.

Anzeige

Mit dem Gesamtkonzept von Dr. Tanja Kühne hat das Team nach dem Neos-Award 2017 nun den Fibo-Award 2019 für Innovation und Trend im Bereich Gesundheit und Prävention gewonnen. Für Zarczynski ist die Auszeichnung eine Sensation, denn die Konkurrenz war so stark wie nie zuvor. „Insgeheim haben wir natürlich gehofft, vorn mit dabei zu sein. Dass wir den FIBO-Award gewonnen haben, macht uns natürlich unheimlich stolz“, sagt der anerkannte Physiotherapeut, der ebenso dabei sein wird wie Prof. Dr. Tobias Schulte und Dr. Paul Stüeken jun., wenn es auf Einladung der Bürgerstiftung Balve in Kooperation mit HÖNNE-ZEITUNG und HÖNNE-EXPRESS am 15. Mai ab 19 Uhr in der Aula der Städtischen Realschule Balve um das Thema Rücken geht.

Bereits seit 20 Jahren zeichnet der FIBO Innovation & Trend Award besonders vielversprechende Produktneuheiten im Bereich Fitness-, Wellness- und Gesundheit aus und rückt diese damit in den Fokus der Aufmerksamkeit. Ziel ist es, mit spannenden zukunftsweisenden Produkten und Ideen, die Branche zu revolutionieren und in vielen Bereichen neue Standards zu setzen. Auch dieses Jahr wurden in den Kategorien Digital Fitness, Gesundheit/Prävention, Lifestyle/Life-Balance/Wellness, Performance und Start-Up zentrale Trendthemen des Marktes aufgegriffen.

Anzeige


Die Preisverleihung erfolgte im Rahmen des European Health & Fitness Forums am Vortag der FIBO vor rund 400 Spitzenvertretern der Branche. Die FIBO selbst fand vom 4. bis 7. April auf dem Kölner Messegelände statt.

294 Bewerber – 19 Nominierte

Mit 249 Einreichungen waren mehr Aussteller als je zuvor daran interessiert, ihre Produktneuheiten in diesem exklusiven Rahmen zu präsentieren. Wer letztendlich eine der begehrten Nominierungen erhielt, da­rüber entschied eine internationale Fachjury. Diese bestand aus Nathalie Smeeman, Executive Director des europäischen Branchenverbands Europe Active; Prof. Dr. Ingo Froböse, Universitätsprofessor für Prävention und Rehabilitation an der Deutschen Sporthochschule Köln, Gunnar Ebmeyer, Editorial Manager & Manager Business Development FIT FOR FUN, Prof. Dr. Niels Nagel, Geschäftsstellenleiter des DIFG e.V. und Prof. Dr. Thomas Rieger, Gründungsdekan des Fachbereichs Sport, Medien & Event der University of Applied Sciences Europe. Die Jury prüfte die Qualität der Einreichungen und bewertete sie anhand der Kriterien Innovation, Gesundheit, Motivation, Qualität und Design sowie Funktionalität.

Was ist BALL.ance?

Bei der BALL.ance werden gymnastische Übungen hauptsächlich im Liegen in entspannter Rückenlage durchgeführt, wobei die einzelnen 2- bis 5-minütlichen Übungen aus langsamen Roll- bewegungen, einfaches Liegen auf einem kleinen Trainingsgerät und speziellen Atemübungen bestehen.

BALL.ance ist ein speziell entwickeltes, je nach Körpergröße und Körpergewicht anzuwendendes Trainingsgerät, besteht aus zwei orangengroßen Bällen, die durch eine spezielle, flexible Feder miteinander verbunden sind und somit einen individuell opti- mierten, massageähnlichen Druck auf die Muskulatur (vor allem Rückenmuskulatur) ausüben und zur Entspannung dieser führen.

Das Besondere an der BALL.ance ist die Kombination aus dem speziell entwickelten Trainingsgerät und den einfachen Übungen, da diese auf den von der Natur aus vorgegebenen Entlastungsmechanismen für Muskeln, Wirbelsäule, Bandscheiben und Gelenke aufbauen.

Anzeige