Anzeige


Balve. (R.E.) Mehr als 30 Gläubige sind am heutigen Donnerstagabend dem Aufruf der Heimwacht Balve gefolgt, um gemeinsam mit dem Plattdeutschen Kreis Langenholthausen und den Heimwacht-Mitgliedern den Plattdeutschen Kreuzweg in der St.-Blasius-Pfarrkirche Balve zu beten.

Die Texte für die 14 Stationen, ins Plattdeutsche übersetzt von Anton Kleine aus Langenholthausen, wurden von Helmut Schröer, Gisela Funke und Thea Funke vorgetragen. Die musikalische Umrahmung erfolgte durch Helmut Schröer und seine Mundharmonika.

Anzeige


Einhelliger Tenor nach dem Plattdeutschen Kreuzweg in der St.-Blasius-Kirche: „Das Ganze war beeindruckend.“

Anzeige