Anzeige


Balve/Langenholthausen/Neuenrade. (R.E.) Die Beschilderung der Baustelle in Langenholthausen ist nach Meinung von zahlreichen Autofahrern nicht optimal. Das berechtigt sie aber nicht, die Absperrungen eigenhändig zu beseitigen, wie dies vor etwa einer Stunde in Langenholthausen passiert ist.

Eine ganze Weile beobachtete Polizei-Hauptkommissar Franz-Josef Griese den Verkehr aus Richtung Neuenrade. Er war gerade davon gefahren, da näherte sich ein Lkw aus Richtung Neuenrade kommend der Absperrung auf der Kreuzung in L.A. Da er auf der Bundesstraße 229 nicht drehen konnte, stieg er aus, räumte die Absperrbaken auf die Seite und fuhr in die Kreuzung hinein. Da er aber weder nach Balve, Sundern noch Garbeck weiter fahren konnte, weil auch diese Straßen gesperrt sind, stieg er abermals aus und räumte die Absperrung auf der Iserlohner Landstraße auch noch auf die Seite. Dann setzte er seinen Lastwagen zurück, um zu wenden.

Anzeige

Während des Wendemanövers nutzten andere Fahrzeugführer die Lücken in der Absperrung und fuhren aus Richtung Neuenrade kommend über die Iserlohner Landstraße nach Garbeck.

Anzeige