Anzeige


Balve/Melbourne. (R.E.) Janina Kletke aus Garbeck, eine Reiterin, die in Australien lebt und dort bei der Rettung von vier Pferden schwer verletzt wurde, ist nicht nur aus dem Koma erwacht, sie meldet sich jetzt auch zu Wort:

„Und dann geschah das Wunder … Ich bin wach. Vielen Dank! Vielen Dank für die Anteilnahme und Gebete. Ich habe sie dringend gebraucht. Ich habe meinen linken Arm und meine Hand benutzt, um wieder zu schreiben. Ich werde Euch über auf meine Fortschritte auf dem Laufenden halten.“

Anzeige

Janina Kletke benötigt finanzielle Unterstützung durch Spender

Die Dressurreiterin Reiterin Janina Kletke aus Garbeck, die seit knapp 10 Jahren in Australien lebt, wollte in Melbourne die Pferde eines Nachbarn vor dem sicheren Flammentod retten. „Warum sie dabei so unglücklich auf einen Stein gestürzt und sich schwerste Kopfverletzungen zugezogen hat, das wissen wir nicht. Als sie die Pferde verlud, war sie allein. Sie ist zum Glück nur wenige Minuten nach dem Unfall gefunden und sofort ins Krankenhaus gebracht worden. Leider liegt sie nach der Operation schon einige Tage im Koma“, schildert ihre Schwester Manuela damals im Gespräch mit unserer Zeitung die dramatische Situation und ruft zu einer Spendenaktion für die schwer verletzte Dressurreiterin auf, deren Karriere beim Reiterverein Balve begann.

Anzeige


Die australischen Nachbarn und Freunde haben ebenfalls zu Spenden aufgerufen. Die Initiatoren aus Melbourne schreiben: „In den frühen Morgenstunden des 4. März beantwortete Janina Kletke einen Anruf, in dem sie gefragt wurde, ob sie vier Pferde mit ihrem Lastwagen aus einem nahezu ausgebrannten Grundstück in Garfield North retten könnte, positiv. Nachdem Janina von einer CFA-Crew zum Anwesen gebracht wurde, war sie beim Beladen des vierten Pferdes in einen Unfall verwickelt. Als Folge davon erlitt sie eine Kopfverletzung und wurde auf der Intensivstation eines Krankenhauses in einem Koma gehalten, aus dem sie jetzt erwacht ist.

Als deutsche Bereiterin hat Janina der australischen Dressur eine Fülle von Wissen und unschätzbares Know-how eingebracht. Leute, wie Janina, hier in Australien zu haben, ist für die Langlebigkeit unseres Sports so wichtig. Dies ist unsere Chance, sie zu unterstützen und dankbar zu sein, wenn sie es am meisten braucht.

Als eine angesehene Pferdefrau in unserer Gemeinschaft müssen wir Sie alle dazu auffordern, ihr auf ihrem langen Weg zu helfen. Die Spenden sollen sicherstellen, dass sie Zugang zu bester medizinischer Versorgung erhält und ihre Farm am Laufen gehalten wird, da bei Janina das Wohlergehen ihrer Tiere im Vordergrund stehen würde“.

So wie die australischen Nachbarn und Freunde von Jania Kletke sieht es auch ihre Schwester Manuela, die darauf verweist, dass die schwerst verletzte Dressurreiterin und ihr Lebensgefährte Gefahr laufen, die Farm zu verlieren, wenn die beiden selbstständigen Farmer keine finanzielle Unterstützung in dieser schwierigen Phase für das Unternehmen in Melbourne erfahren.

„In Australien ist es leider so, dass nur der Krankenhausaufenthalt durch die Versicherung abgedeckt ist. Die Reha-Maßnahme aber nicht. Auch deshalb sind die Spenden ganz wichtig. Sie dienen zur Wiederherstellung ihrer Gesundheit, aber auch dem wirtschaftlichen Überleben von Jania und ihrem Lebensgefährten“, sagt Manuela Kletke.

Wer der schwer verletzten Dressurreiterin aus Garbeck helfen möchte, hier die Angaben zum Spendenkonto:

Spendenverein Janina Kletke
DE05 4645 1012 0000 0841 52
Verwendungszweck:
Genesungshilfe Janina Kletke

„Ich bedanke mich schon jetzt im Namen meiner Schwester Janina. Jeder Euro zählt!!!“, so Manuela Kletke.

 

Anzeige