Anzeige

Eisborn/Asbeck. (R.E.) Nicht ganz unerwartet haben sich in Eisborn und Asbeck Bürger an einen Tisch gesetzt und die BGS Eisborn – Bürgerinnen und Bürger gegen die Steinbrucherweiterung Eisborn/Asbeck – aus der Taufe gehoben.

Nachdem sich die Damen und Herren am gestrigen Abend noch einmal getroffen haben, möchten sie jetzt alle Interessierten Bürger und Bürgerinnen über ihr Vorhaben informieren. Vor diesem Hintergrund lädt die BGS Eisborn am 8. Mai, 19.30 Uhr, zu einer Bürgerversammlung in den Speiseraum der St.-Antonius-Schützenhalle ein.

Anzeige


Die Initiatoren der Einladung sind der 1. Vorsitzende Michael Hirt (Bork), 2. Vorsitzende Joachim Voß (Eisborn) und Schriftführer Hans-Dieter Kolossa (Eisborn). Diese drei Vorstandsmitglieder werden am 8. Mai die Besucher über die geplanten Aktivitäten der Bürgerinitiative Eisborn im Detail informieren.

Bereits beim Dialog vor Ort, initiiert durch den Steinbruchbetreiber Rheinkalk, war deutlich hörbar zu erkennen, dass es einige Dorfbewohner aus Eisborn und Asbeck gibt, die nicht damit einverstanden sind, dass der Steinbruch Asbeck in den kommenden Jahren um 86 ha erweitert wird, und zwar in Richtung Eisborner Vogelstange.

Anzeige

Anzeige