Anzeige


Menden. In Menden wurde in der vergangenen Woche eine Falschgeld-Note eingeliefert, die schon einige Jahrzehnte auf dem Buckel hat: Es handelte sich um eine 100-Mark-Blüte. Ein Mendener hatte noch einige Exemplare der alten deutschen Währung bei sich zu Hause und trug sie zur Bank. Dort fiel der falsche Hunderter auf.

17 Jahre nach Einführung der gemeinsamen Euro-Währung konnte der Mendener natürlich nicht mehr nachvollziehen, woher er das Falschgeld hatte. Falschgeld wird grundsätzlich eingezogen. Es gibt keinen Ersatz.

Anzeige

Anzeige