Anzeige


Neuenrade. (R.E.) In Neuenrade war ein Verkehrsteilnehmer in einer 30-km/h-Zone deutlich zu schnell. Die Folge: Er wird eine Weile zu Fuß gehen müssen. Insgesamt wurden am gestrigen Mittwoch in der Zeit von 7.08 Uhr bis 9.23 Uhr 163 Fahrzeuge auf der Bahnhofstraße von der Polizei gemessen.

32 Pkw-Lenker fuhren in den Verwarngeldbereich. Zwei Fahrzeugführer waren so schnell, dass sie mit einer Ordnungswidrigkeitenanzeige rechnen müssen. Ganz sicher ist, dass der Pkw-Fahrer, der mit 65 km/h durch die Bahnhofstraße gerast ist, obwohl nur 30 km/h gestattet sind, nicht nur zur Kasse gebeten wird, sondern auch seinen Führerschein eine Weile abgeben muss.

Anzeige


Anzeige