Anzeige


Fretter/L.A. (R.E.) SG Serkenrode/Fretter – TuS Langenholthausen 8:0 (3:0) Dem TuS Langenholthausen gelang auf dem Weg in die Landesliga ein Kantersieg in Fretter. Vor großer Kulisse und angefeuert von einem ambitioniertem Fan-Club aus Düsseldorf gewann der TuS Langenholthausen gegen SG Serkenrode/Fretter glatt mit 8:0.

Den Schlusspunkt unter eine einseitige Partie setzte zwei Minuten vor dem Abpfiff Gian-Marco de Luca mit seinem Tor zum 8:0. Zuvor hatten Kellermann, Moritz Schültke und Falk Fischer (3 Tore) sowie de Luca (2) die Weichen für das Schützenfest in Fretter gestellt.

Anzeige


Trainer Uli Mayer lobte nach dem Spiel sein Team, das seine taktische Marschroute gegen einen tief stehenden Gegner perfekt umgesetzt hatte. „Jetzt freuen wir uns auf das letzte Spiel am kommenden Sonntag in Langenholthausen gegen Arpe/Wormbach. Die knackigen Sauerländer werden uns noch einmal richtig fordern“, so Mayer, der sich ebenso wie die gesamte Mannschaft plus TuS-Vorstand bei den Fans aus Düsseldorf bedankte. Die vom ehemaligen Finanz-Chef des Bundesligisten Fortuna Düsseldorf, Paul Jäger, angeführte Fan-Gemeinde sorgte 90 Minuten lang für lautstarke Unterstützung.

Wieder einmal überraschte TuS-Präsident Grote die Mannschaft nach Spielschluss. Denn er hatte den Planwagen vom Schulten-Hof in Leveringhausen nach Fretter bestellt. Nach Speis und Trank brachte Hendrik Schulte die Spieler in die Heimat zurück.

Anzeige

Zum Abschluss der sehr lustigen Tour in den Kreis Olpe kehrte der TuS-Präsident mit Trainer Mayer und den Fußballern bei der Feuerwehr in Garbeck ein, die heute zum Tag der offenen Tür geladen hatte.

 

Anzeige