Anzeige


Neuenrade/Balve. Die Eisenbahnfreunde Hönnetal e.V. freuen sich, dass anlässlich der Mendener Pfingstkirmes, die von Samstag, 8. Juni, bis Dienstag, 11. Juni, stattfindet, wieder ein umfangreichen Sonderverkehr auf der Hönnetalbahn zwischen Unna und Neuenrade stattfindet. Möglich macht das der Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL), der die zusätzlichen Fahrten mit den modernen Zügen der DB Regio bestellt hat.

Neben den normalen Zugverkehr wird am Pfingstsonntag und Pfingstmontag jeweils ab Mittag die Hönnetalbahn zwischen Fröndenberg und Neuenrade und Gegenrichtung im Stundentakt bedient. Abends gibt es von Samstag/Sonntag bis Dienstag/Mittwoch eine Taktverlängerung im Stundentakt bis 0.16 Uhr ab Menden ins Hönnetal.

Anzeige


Auch in Richtung Unna verkehren von Samstag bis Dienstag Sonderzüge. Jeweils um 22.01 Uhr, 23.01 Uhr und 0.11 Uhr verkehren noch Züge von Menden in Richtung Fröndenberg und Unna.

Die Eisenbahnfreunde Hönnetal e.V. empfehlen mit der Hönnetalbahn zu fahren. Auch für die Sonderzüge gilt der Westfalentarif. Fahrausweise gibt es aus den Automaten an den Bahnhöfen. Besonders preiswert ist die Fahrt mit der Hönnetalbahn mit dem 9 Uhr TagesTicket für maximal fünf Personen. So zahlen fünf Reisende von den Einsteigebahnhöfen der Stadt Balve (Garbeck bis Binolen) nach Menden und zurück mit dem 9 Uhr TagesTicket zusammen nur 12,20 Euro.

Anzeige

Im Internet kann man sich über den umfangreichen Zugverkehr und die Fahrpreise beim Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) unter www.nwl-info.deinformieren. Infos gibt es auch unter www.westfalentarif.de und die Sonderzüge sind auch schon online auf der Seite der Deutschen Bahn in der Fahrplanauskunft hinterlegt. www.bahn.de

 

Anzeige