Anzeige


Iserlohn. Der Versuch, sich kostenlos mit einer Speicherkarte zu versorgen, kommt einen 22-jährigen Mann teuer zu stehen. Jetzt hat er Anzeigen wegen Ladendiebstahls mit Waffen, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Verstoß gegen das Waffengesetz am Bein.

Der Mitarbeiter eines Elektronikmarktes am Kurt-Schumacher-Ring hatte den Mann beobachtet, wie er eine 128-GB-Speicherkarte vom Ständer nahm, unter der Jacke versteckte und aus dem Laden verschwinden wollte. Doch kurz bevor der 22-Jährige verschwand, sprach ihn der Mitarbeiter an und zitierte ihn ins Büro. Dort händigte der Mann ohne festen Wohnsitz das Diebesgut und ein Messer aus.

Anzeige


Gegenüber der Polizei war er deutlich weniger entgegenkommend. Er wollte sich nicht durchsuchen lassen und begann, um sich zu schlagen. Die Polizeibeamten brachten ihn zu Boden, nahmen ihn vorläufig fest und transportierten den alkoholisierten Tatverdächtigen in Handfesseln ins Gewahrsam. In seinem Rucksack entdeckten sie ein Pfefferspray. Der Festgenommene wurde dem Haftrichter vorgeführt. Dieser ordnete Hauptverhandlungshaft an. Die Hauptverhandlung soll im Rahmen des sogenannten „beschleunigten Verfahrens“ bereits am kommenden Mittwoch stattfinden.

Anzeige