Anzeige


Meinerzhagen. Beim Bier-Nachschub-Holen verunglückte am Sonntagabend ein 35-jähriger Meinerzhagener auf der Landstraße 707. Den ganzen Tag über hatte er an der Listertalsperre verbracht, bis gegen 20 Uhr das Bier ausgegangen war. Also setzte er sich in seinen Wagen und versorgte sich mit neuen Dosen.

Auf dem Rückweg über die L 707 geriet er um 20.30 Uhr mit seinem Kleinwagen in einer leichten Linkskurve auf die Gegenfahrbahn und touchierte eine Schutzplanke. Der Wagen drehte sich und blieb auf Höhe der Einmündung Borneck stehen. Neben Alkohol hatte er auch noch Amphetamine im Blut.

Anzeige


Auf der Polizeiwache musste der Leichtverletzte mehrere Blutproben abgeben. Die Polizei konnte allerdings keinen Führerschein sicherstellen: Der 35-Jährige hat keinen. Die Polizei ermittelt wegen Gefährdung des Straßenverkehrs unter Einfluss von Alkohol und Betäubungsmitteln sowie Fahrens ohne Führerschein.

Anzeige