Anzeige


L.A./Sundern. (R.E.) Der TuS Langenholthausen setzte sich in seinem ersten Vorbereitungsspiel auf die neue Saison gegen den Erzrivalen TuS Sundern mit 3:2 durch. Die Grün-Weißen boten eine ansprechende Leistung, so dass der Sieg in Ordnung geht.

Die Gastgeber, die bereits in der Bezirksliga zweimal den Kürzeren gegen den Landesliga-Aufsteiger vom „Düsterloh“ zogen, taten sich auch heute Nachmittag im Röhrtal-Stadion schwer, denn die Grün-Weißen standen in der Abwehr sehr sicher. Nicht zuletzt an Torben Ox und Neuzugang Matthes Schröder, der von FSV Werdohl zum TuS L.A. gewechselt ist, bissen sich die Sunderaner die Zähne aus. Dass die Gäste die Partie nur 3:2 gewannen, lag an den individuellen Fehlern von Jannik Hülsmann, der einen Elfmeter verschuldete, und Keeper Beutler, der beim 3:2-Anschlusstreffer der Hausherren durch Pasquale Curcio zu spät aus seinem Tor kam.

Anzeige

Zuvor hatte Dominik Guntermann den TuS L.A. nach 15 Minuten mit 1:0 in Front gebracht. Als der Unparteiische Sven Bonner in der 37. Minute auf den Elfmeterpunkt zeigte, nach dem Foul von Hülsmann an Pometti, glich Blerant Veliqi, ein sehr starker Angreifer, zum 1:1 aus.

Nach der Pause machten Dominik Guntermann (49.) und Adis Burnic (61.) mit ihren beiden Treffern zum 3:1 den Sack zu. Bei den Neuen wussten vor allem Matthes Schröder, Adis Burnic und auch Tim Schulte-Schmale, der auf der rechten Außenbahn einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen hat, zu gefallen.

Anzeige

Anzeige