Anzeige


Balve. Der KC Komafackel aus Langenholthausen, Ausrichter der diesjährigen Kegelstadtmeisterschaft, ist auf der Suche nach einem Nachfolger und lädt daher alle Balver Kegelclubs am Samstag, 10. August, um 16 Uhr ins Restaurant Haus Padberg zu einer Versammlung ein, auf der über den neuen Ausrichter entschieden werden soll.
Zudem soll eine Diskussion in Gang gebracht werden, welche Schritte nötig sind, um das Fortbestehen der Stadtmeisterschaft in den nächsten Jahren zu sichern und wie auch bisherige Nicht-Kegler für diesen faszinierenden und generationenübergreifenden Sport begeistert werden können.

Hierzu der KC Komafackel: „Wir sind stolz darauf, dass wir im Zusammenhang mit unserem 10-jährigen Clubjubiläum die Kegelstadtmeisterschaft 2019 ausrichten durften. Die 40 teilnehmenden Kegelclubs haben wieder einmal eindrucksvoll gezeigt, welchen Stellenwert der Kegelsport in Balve hat und wir hoffen, dass diese Traditionsveranstaltung noch viele Jahre besteht. Die Ausrichtung war zwar mit Arbeit verbunden, hat uns aber vor allem große Freude und Spaß bereitet. Auch wir als Kegelclub sind dadurch enger zusammengerückt.“

Anzeige


Der KC Komafackel bietet schon heute dem nächsten Ausrichter jede erdenkliche Hilfe an. Wenn vorab Fragen bestehen oder es Interessenten gibt, die am 10. August keine Zeit zur Teilnahme haben, einfach bei den jungen Keglern aus Langenholthausen melden.

Anzeige