Anzeige


Lüdenscheid. Falsche Polizei, falsche Enkel, falsche Banker: Betrüger kennen viele Maschen. Ein 82-jähriger Lüdenscheider hat am Mittwochmorgen einen Anruf von einem angeblichen Sparkassen-Mitarbeiter erhalten. Der Unbekannte forderte den Mann auf, sein Geld auf ein Sicherheitskonto zu transferieren. Angeblich habe eine Person versucht, an sein Geld zu kommen. Deshalb müsse er nun sein Vermögen auf einem „Zwischenkonto“ sichern.

Der 82-Jährige kam dem nicht nach, sondern erstattete Anzeige wegen eines Betrugsversuches. Die Polizei warnt davor, am Telefon Auskunft über Vermögensverhältnisse oder Wertsachen zu geben. Auch sollte man keinesfalls den telefonisch erteilten Anweisungen folgen und stattdessen im Zweifel die Polizei informieren.

Anzeige

Anzeige