Anzeige


Balve/Mellen. (R.E.) In diesem Jahr wird es keinen Schnadegang der Stadt Balve geben. Dies teilte der Allgemeine Vertreter von Bürgermeister Hubertus Mühling, Michael Bathe, heute Abend im Rat der Stadt Balve mit.

Grund für diese Entscheidung, die von allen Ratsmitgliedern akzeptiert wurde, ist ein Trauerfall in Mellen. Da ein Poalbürger verstorben ist, macht es nach Meinung von Ortsvorsteher Marco Voge, der Stadtverwaltung und Politik keinen Sinn, den geplanten Schnadegang am Samstag durchzuführen. Hauptgrund: Genau an diesem Tag wird der Mellener Bürger zu Grabe getragen, was zur Folge hat, dass viele Mellener wegen der Beerdigung dem Schnadegang fern bleiben.

Anzeige


Auf Anfrage von Ratsmitglied Hubertus Schweitzer (Volkringhausen) teilte Michael Bathe mit, dass die Gemeinde Mellen den Schnadegang 2020 durchführen wird.

Anzeige