Anzeige


Balve. (R.E.) Den Vierteljahresbericht von Kämmerer Hans-Jürgen Karthaus nahm der Rat der Stadt Balve heute Abend mit großer Zufriedenheit zur Kenntnis. Denn der „Finanzmister“ legten den Ratsmitgliedern beeindruckende Zahlen vor. Dies betrifft vor allem die Gewerbesteuer, die er für mit 4,8 Mio. Euro in den Haushaltsplan 2019 der Stadt Balve eingepreist hatte. Heute konnte Karthaus jedoch verkünden, dass sich 624.000 Euro mehr auf dem städtischen Konto befinden als von ihm prognostiziert.

„Durch unsere sparsame Bewirtschaftung werden wir abermals ein Plus erreichen. Das bedeutet: Wir schreiben zum 4. Mal in Folge Schwarze Zahlen“, strahlte der „Finanzminister.“ Ob der positiven Bilanz erntete er nicht nur Beifall im Rathaus, sondern durch den CDU-Fraktions-Vorsitzenden Alexander Schulte auch noch ein dickes Lob. „Wir haben bereits in 2018 ein tolles Ergebnis erzielt. Der Überschuss beträgt satte 367.515,20 Euro“, rechnete Schulte den Ratsmitgliedern vor. Diese Gelder fließen in die Tilgung, um die Schulden weiter abzubauen.

Anzeige


Anzeige