Anzeige


Langenholthausen. (R.E.) Heute kommt es zu zwei Lokalderbys in der „Düsterloh-Arena“. Während die 2. Mannschaft des TuS Langenholthausen die SG Beckum/Hövel erwartet und als Favorit in die Begegnung geht, die um 12.45 Uhr angepfiffen wird, spielt die erste Garnitur der Grün-Weißen vor heimischer Kulisse gegen den Nachbarn aus Menden.

Dieses Spiel ist etwas ganz Besonderes in der 100-jährigen Geschichte des TuS Langenholthausen. Denn noch nie sind sich diese beiden Teams in einem Meisterschaftsspiel begegnet. Damit hätte vor Jahren auch niemand gerechnet, da der BSV Menden stets in höheren Ligen unterwegs war.

Anzeige

Inzwischen sieht es aber sehr zur Freude der TuS-Anhänger so aus, dass sich Langenholthausen und Menden am heutigen Sonntag um 15 Uhr im Klassiker auf Augenhöhe begegnen. Zwar sind die Hausherren in der Tabelle vor dem Gast aus Menden zu finden, für den Ausgang der sicherlich sehr spannenden Partie spielt dies jedoch keine Rolle.

Wenn der TuS Langenholthausen die Zähler in der „Düsterloh-Arena“ behalten will, dann muss er sich steigern. Eine Leistung wie beim 1:1 gegen SV Hüsten 09, die von Trainer Uli Mayer scharf kritisiert wurde, reicht nicht aus, um den BSV Menden mit einer Niederlage im Gepäck aus der „Düsterloh-Arena“ zu verabschieden.

Anzeige

Anzeige