Anzeige


Balve/MK. Marco Voge, Mitglied des NRW-Landtag: „Jede Kita im Märkischen Kreis kann bis zu 50 Überwürfe bestellen.“ Passend zur dunklen Jahreszeit können Kindergärten und Kindertagesstätten im Märkischen Kreis reflektierende Warnwesten beantragen. Die NRW-Landesregierung hat auf Antrag der CDU-Fraktion („Für einen sicheren Schulweg – Schülerlotsen und die Verkehrserziehung unterstützen“) entsprechende Mittel in das aktuelle Haushaltsjahr 2019 eingestellt.

Was für Erwachsene im Straßenverkehr selbstverständlich ist, können Kinder vielfach noch gar nicht einschätzen. Daher ist die Verkehrserziehung ein wichtiger Baustein. Sie fängt nicht erst in der Grundschule, sondern bereits in Kindergärten und Kindertagesstätten an. Erzieherinnen und Erzieher üben mit den Vorschulkindern, wie sie sicher an ihr Ziel gelangen. „Sie leisten damit einen wichtigen Beitrag, um die Sicherheit von Kindern im Straßenverkehr zu erhöhen und sie an den Schulweg heranzuführen“, sagt der heimische Landtagsabgeordnete Marco Voge. „Verkehrsregeln lernen Kinder am besten, in dem sie sich aktiv im Straßenverkehr bewegen. Mit den Überwürfen werden unsere Kleinsten an das Thema herangeführt. Gleichzeitig können wir besser sehen, wenn sie auf Tour sind.“

Anzeige

Der Familienvater aus Balve unterstützt die Initiative der Landesregierung, Vorschulkindern im Märkischen Kreis zur Verkehrserziehung entsprechende Sets reflektierender Überwürfe zur Verfügung zu stellen. Voge: „Ich möchte Kitas und Kindergärten gerne auf das Angebot aufmerksam machen und würde mich freuen, wenn sie es in Anspruch nehmen. Die Sets sollen in den Kitas verbleiben und können auch für die nachfolgenden Vorschulkinder genutzt werden. Jede Kita im Märkischen Kreis kann bis zu 50 Überwürfe bestellen.“

Alle Informationen zur Beantragung stehen im Internet:

Anzeige


https://www.vm.nrw.de/service/Verkehrssicherheit/index.php

Kurzlink: https://bit.ly/2PvCs7y

Anzeige