Anzeige


Lüdenscheid. Ein 26-jähriger Patient der Kreisklinik weigerte sich nach seiner Behandlung, die Notaufnahme zu verlassen. Weder auf die Aufforderung der Pfleger, noch des Sicherheitsdienstes und auch nicht der hinzugerufenen Polizei leistete der Schalksmühler Folge.

Als ihn die Polizeibeamten abtransportieren wollten, leistete er aktiven Widerstand und beleidigte die Beamten. Er stand offenbar unter dem Einfluss berauschender Mittel. Später klammerte er sich im Streifenwagen fest. Es half alles nichts: Den Rest der Nacht verbrachte er im Gewahrsam. Die Polizei schrieb Anzeigen wegen Hausfriedensbruch, Widerstand gegen Vollzugsbeamte und Beleidigung.

Anzeige

Anzeige