Anzeige


TuS Rumbeck – SG Holzen/Eisborn 7:3 (1:2). Diese Partie sollte man bei den Fußballern aus Holzen und Eisborn am besten schnell vergessen. Mit dem allerletzten Aufgebot kamen die Schützlinge von Dirk Hommel beim Tabellenzweiten unter die Räder. Eine Erkältungswelle hatte große Lücken in den Personalbestand gerissen. So mussten einige Akteure nach dem Einsatz im Vorspiel der zweiten Mannschaft der SG auch noch bei der Erstvertretung aushelfen.

Kein Wunder, dass dann irgendwann die Kräfte schwanden. Wobei die Truppe von Dirk Hommel sich in der ersten Halbzeit sogar sehr prächtig verkaufte. Ludwig und Mertens sorgten dafür, dass die SG sogar mit einer 2:1-Führung in die Halbzeitpause ging. Doch nach dem Seitenwechsel war die Luft raus bei den heimischen Fußballern. Rumbeck drehte die Partie locker zu seinen Gunsten. Philip Nölke konnte fünf Minuten vor dem Ende noch ein wenig Ergebniskosmetik betreiben.

Anzeige

Anzeige